Direkt zur Suche . Direkt zum Inhalt . Direkt zur Navigation .
Unterthingau kontakt
schloss-sommer 09

Wiedereinstieg – Aktiv! Frauen planen ihr Berufsleben

Die nächste Kursreihe „Das Wiedereinstiegs-Paket für Frauen“ beginnt wieder am 13. März 2018 um 9 Uhr im Landratsamt in Marktoberdorf. In Kooperation mit der Bildungsberatung des Landkreises, der Servicestelle „Frau & Beruf“ und der Arbeitsagentur bietet die Gleichstellungsstelle des Landkreises Ostallgäu an sieben Vormittagen eine „Rundum-Beratung“ für Frauen zur Planung des beruflichen Wiedereinstiegs.

Das „Wiedereinstiegs-Paket“ wendet sich an alle Frauen im Ostallgäu, die nach der Familienpause wieder ins Berufsleben einsteigen möchten. Genauso ist der Kurs für Frauen gedacht, die sich beruflich umorientieren wollen. Im Verlauf des „Wiedereinstiegs-Pakets“ unterstützen vier versierte Beraterinnen die Frauen auf ihrem Weg. An den ersten vier Vormittagen findet der ProfilPASS® Kurs unter Leitung von ProfilPASS-Trainerin Ute Fichtl statt. Ziele dabei sind die Ermittlung und die Dokumentation eigener Stärken, Fähigkeiten und Kompetenzen-

Die Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit, Martina Weinmüller, berichtet am fünften Kurstag über den regionalen Arbeitsmarkt und die Angebote der Arbeitsagentur. Am sechsten Vormittag berät Patricia Mühlebach von der Servicestelle „Frau & Beruf“ zum Thema Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsgespräch, sowie über den individuellen Weg des beruflichen Wiedereinstiegs. Die Bildungsberaterin des Landkreises, Christine Hoch, gestaltet den siebten Kurstag. Sie informiert die Kursteilnehmerinnen unter anderem, durch welche Fortbildungen und Umschulungen sie den gewählten beruflichen Weg erreichen können.


Veranstalter:
Gleichstellungsstelle und Bildungsberatung des Landkreises Ostallgäu
Kursdauer:
sieben Dienstag Vormittage,  13.3., 20.3., 10.4., 17.4., 24.4., 8.5. und 15.5.2018, jeweils 9 – 11.15 Uhr zuzüglich eigenständiger Bearbeitung zwischen den Terminen
Kursort:
Landratsamt Ostallgäu, Marktoberdorf
Kosten:
99 Euro inklusive ProfilPASS
®-Material (Die Kosten entstehen nur für den ProfilPASS-Kurs®)
Anmeldung und Information bei:
Landratsamt Ostallgäu, Gleichstellungsstelle, Tel. 08342/911-287, E-Mail:
gleichstellungsstelle@lra-oal.bayern.de

Die Veranstaltung wird gefördert vom BayStMAS und Europäischer Sozialfonds (ESF).


Winterdienst - Schneeräum- und Streupflicht der Straßenanlieger

Der Markt Unterthingau verweist auf die Verordnung, an öffentlichen Straßen und Gehwegen zu räumen und zu streuen. Werktags müssen zwischen 7:00 Uhr und 20:00 Uhr, sonn- und feiertags zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr alle öffentlichen Gehwege geräumt werden. Bei Bedarf ist dies so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz erforderlich ist.


Bäume und Hecken freischneiden

Bitte prüfen Sie selbst regelmäßig, ob Straßenlampen oder Verkehrsschilder zugewaschsen sind und ein Schnitt erforderlich ist, damit die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird.

Schneiden Sie bitte Ihre Bepflanzungen an Straßen und Gehwegen rechtzeitig soweit zurück, dass Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer den Verkehrsraum auch ohne Gefahren nutzen können. Besonders gefährdet sind Kinder, die zu Fuß oder mit ihrem Fahrrad vom Gehweg auf die Straße ausweichen müssen.

Gerade im Winter biegen sich die langen Äste unter der Schneelast weit herunter und schränken die Gehwegbenzutzung teilweise stark ein. Im Kreuzungsbereich von Straßen sind sogenannte "Sichtdreiecke" grudnsätzlich freizuhalten.


Rund um die Gartengrenze

Es gibt immer wieder Probleme mit Bewuchs zwischen den Grundstücksgrenzen. Hierzu hat das Justizministerium eine Broschüre zu den "privatrechtlichen Fragen zwischen Grundstücksbesitzern" veröffentlicht.

Wer sich über die rechtliche Situation von zu großen Pflanzen, Schatten- und Laubwurf, Gartenzäune, Grenzverlauf, Immissionen oder das Betretungsrecht informieren möchte, kann diese Broschüre kostenlos im Rathaus abholen.


Mikrozensus 2018 im Januar gestartet

Interviewer bitten um Auskunft Auch im Jahr 2018 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Wohnsituation befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.
 
Im Jahr 2018 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien, ermittelt.
 
Der Mikrozensus 2018 enthält zudem noch Fragen zur Wohnsituation. Neben der Wohnfläche und dem Baualter der Wohnung werden unter anderem die Heizungsart und die Höhe der zu zahlenden Miete sowie die Nebenkosten erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.
 
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen.
 
Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für bis zu vier aufeinander folgende Jahre.
 
Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden.
 
Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2018 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.


Schöffenwahl 2018

In diesem Jahr findet für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023 wieder die Wahl der Schöffen statt. Zurzeit werden daher in allen Gemeinden Bayerns Vorschlaglisten erarbeitet, aus denen dann durch einen beim zuständigen Amtsgericht gebildeten Schöffenwahlausschuss eine Auswahl erfolgen wird. Schöffen sind ehrenamtliche Richter am Amtsgericht und bei den Strafkammern des Landgerichts und stehen grundsätzlich gleichberechtigt neben den Berufsrichtern. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils. Für die Wahl zum Schöffen sind folgende rechtliche Voraussetzungen notwendig:

  • Das Amt des Schöffen ist ein Ehrenamt und kann nur von Deutschen wahrgenommen werden.
  • Bei Beginn der Amtsperiode am 01.01.2019 soll der Bewerber das fünfundzwanzigste Lebensjahr vollendet haben (vor dem 01.01.1994 geboren), nicht aber das siebzigste Lebensjahr vollendet haben (nach dem 01.01.1949 geboren).
  • Der Bewerber soll zur Zeit der Aufstellung der Vorschlagsliste in der Gemeinde wohnhaft sein.

Haben Sie Interesse am Amt eines Schöffen, so wenden Sie sich bitte bis spätestens 06.04.2018 per E-Mail vorzimmer@unterthingau.de. oder telefonisch 08377/9201-17 an Frau Urban. Es wird Ihnen dann ein Antrag zur Aufnahme in die Vorschlagsliste für Schöffen zugesandt.


Frühjahrsmarkt

Am Montag, 12. März 2018 findet in Unterthingau von 8:00 bis 18:00 Uhr der traditionelle Frühjahrsmarkt statt.

Alle Einwohner aus Unterthingau und Umgebung sind herzlich eingeladen.
Bei dem vielfältigen Angebot lohnt sich sicher ein Besuch.


Sammlung Silofolien im Frühjahr 2018

Die Maschinenring Ostallgäu GmbH sammelt an den folgenden Standorten Agrarfolien (jede Art von Silo- und Ballenfolien) ein:

GemeindeStandortDatumUhrzeit
GermaringenFuttertrocknung KetterschwangMontag, 26.03.20189.00 bis 16.00 Uhr
LamerdingenFuttertrocknung LamerdingenMittwoch, 28.03.20189.00 bis 16.00 Uhr
ObergünzburgKläranlage ObergünzburgMontag, 09.04.20189.00 bis 16.00 Uhr
SeegRaiffeisen Lagerhaus Seeg ParkplatzDienstag, 10.04.20189.00  bis 11.45 Uhr
13.45 bis 16.00 Uhr
RuderatshofenSinger Landtechnik, Aitranger Str. 40Dienstag, 10.04.2018
Mittwoch, 11.04.2018
9.00 bis 16.00 Uhr
9.00 bis 16.00 Uhr
Halblech/
Bayerniederhofen
Lagerhaus BuchingDonnerstag, 12.04.20188.30 bis 11.30 Uhr
PfrontenHof Keller Sven, Waldwinkelweg 4a, PfrontenDonnerstag, 12.04.201813.30 bis 16.30 Uhr
Verwertungsentgelt: 6,50 €/dt, ist bei der Anlieferung bar zu entrichten. Bitte Stretchfolien von restlichen Folien trennen. Die Folien müssen ohne Fremdstoffe und besenrein sein! Netze und Schnüre werden nicht angenommen. Bitte achten Sie vor Fahrtantritt auf die Ladungssicherung!


Ältere Bekanntmachungen

Ältere Bekanntmachungen können im Archiv eingesehen werden.